Das Klever Tor

Drucken

Das Klever Tor wurde 1393 erbaut. Es war eines der ehemaligen Stadttore. Heute dient das Klevertor als Ferienunterkunft.

  Hier geht es zum Audioguide.

 

Rathaus / Karthaus

Drucken

Wir befassten uns mit der Geschichte des Rathauses und der Karthaus. Die Karthaus war einmal ein altes Kloster in Wesel. Aus religiöser Gründen verließen die Kartäuser Wesel und zogen nach Xanten. Der Bau der Karthaus begann 1643. In dem nebenan liegenden Kapzinerkloster ist heute das Rathaus untergebracht. Im Laufe der Geschichte wurden beide Gebäude als Kinderheim bzw. als Schule genutzt. In der Karthaus befindet sich heute im Erdgeschoß die Gastronomie "Einstein".

Das Xantener Rathaus mit dem Glockenspiel

 

Die Kartaus mit ihrem markanten Turm wurde im Krieg zerstört. Heute erstrahlt sie wieder in alter Pracht.

Wenn sie genauere Infos über die Karthaus und das Rathaus erfahren wollen , schauen sie doch gerne bei  unserem Link zum Audioguide vorbei.

Kriemhildmühle Xanten

Drucken

In unserem Projekt "Irgendwo in Xanten- Erstellen eines digitalen Stadtführers" haben wir die historische Kriemhildmühle bearbeitet.

Die Kriemhildmühle wurde im 14. Jahrhundert erbaut und wurde als Nachtwächterturm, Gartenhaus und Getreidemühle genutzt. Seit 1992 wird in der Mühle wieder täglich Brot gebacken und auf regionalen Wochenmärkten sowie im eigenen Hofladen verkauft. Ebenso kann man dort weitere Bio- Produkte wie Müsli, Obst und Gemüse oder Säfte erwerben.

Die Kriemhildmühle hat täglich geöffnet und ist immer einen Besuch wert.

                 

Hier geht es zum Audioguide.

Der Dom

Drucken

Schon aus der Ferne sieht man die Türme vom St. Viktors Dom in Xanten. Vor 750 Jahren begann man mit dem Bau dieses gotischen Domes. Begonnen hat aber alles vor 1800 Jahren als noch die Römer am Niederrhein waren. Die römischen Soldaten Viktor und seine Gefährten war Christen geworden und aus diesem Grunde wurden sie getötet und hier beerdigt. Über den Gräbern baute man immer größere Kirchen. Im zweiten Weltkrieg wurde der Dom zerstört, aber er wurde wieder aufgebaut und er erstrahlt in alter Pracht.

   Hier geht es zum Audioguide