MSX 200 - Kreativität ganz GROSS - Schülerprojekte

Drucken

In der vorangegangenen Projektwoche haben die Schülerinnen sich mit ganz unterschiedlichen Themen beschäftigt, die während der Feier präsentiert wurden.

Gestartet wurde das Fest mit einem Flashmob der Klassen 6, den diese mit Theresia Kammann eingeübt hatten.

   

Unter dem Motto "Zum Geburtstag schenkt man Blumen" gestalteten die Schülerinnen florale Kunstwerke aus textilen Blüten.

Dass die Marienschule seit 200 Jahren auf Kurs ist, machte dieses beeindruckende Schiff deutlich.

 

 

 

   Auch Xanten und seine Sehenswürdigkeiten waren ein Thema. Hier wurde ein Audioguide erstellt. Mit Hilfe von QR-Codes gelangt man zu unterschiedlichen Audiodateien, die sich mit den Sehenswürdigkeiten Xantens beschäftigen.

 

 

 

 

 

Gleich mehrere Gruppen beschäftigten sich mit Märchen. So konnte man die Märchenwelt spielend erkunden oder sich Feenstäbe basteln. Dabei hatten auch die älteren Schülerinnen sichtlich Spaß!

Wo sind die ehemaligen Marienschülerinnen geblieben? Dieser Frage widmete sich ebenfalls ein Projekt und lieferte interessante Erkenntnisse.

Dass die Marienschule seit 200 Jahren in Bewegung ist, zeigten die selbstgebastelten Murmelbahnen.

   

  

Für einige Schülerinnen ging es im Rahmen der Projektwoche ins Altenheim, wo viele neue Eindrücke gewonnen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie spielten die Kinder früher, wie spielen sie heute? Auch          das war ein Thema.

 

 

 

Auch dies ist nur eine kleine Auswahl aus einem bunten und abwechslungsreichen Angebot!

 

 

 

Merken

MSX 200 - "Ein Hoch auf uns" - Festakt

Drucken

Nach dem Gottesdienst trafen sich alle Schülerinnen, Lehrerinnen, Lehrer und Gäste im großen Zelt auf dem Domplatz zum Festakt.  Durch den Chor, die Vorband, die Bigband, die Schülersketche und durch die Moderation von Lara Frerix und Lehrer Volker Wermke vergingen die zwei Stunden wie im Flug.

Nachdem alle ihren Platz gefunden hatten,

 

 

 

 

 

 

 

sorgte die Vorband schon für eine richtig lockere Stimmung

 

 

 

 

 Lara Frerix und Herr Wermke trugen mit ihren Moderationen zu einer fröhlichen und heiteren Stimmung bei.

Die entspannte Stimmung im Festzelt veranlasste einige Redner dazu, ihr vorgefertigtes Redemanuskript bei Seite zu legen. Dazu trugen besonders die Sketche bei, die in Frau Foitziks Projektegruppe erstellt worden waren. 

Für viele Lacher sorgte ein Sketch aus dem Deutschunterricht.

 

 

 

 

 

Es war schonköstlich anzuhören, was man aus einem Gedicht: "Wir lassen den Dom in Xanten" herausholen kann.

 

 

 

Die Schulpflegschaftvorsitzenden Frau Schilling und Frau Wanders brachten den Schuleiter ins Schwitzen, denn mit ihnen musste er rechnen.

Der Chor begeisterte mit einem umgedichteten Song von Herbert Grönemeyer:

 Lehrer(Musik: Herbert Grönemeyer , Text: Kirsten Schwarz)

Frau Verhaelen hat Charme,

Frau Kammann gibt Geborgenheit.

TG steht für Teamgeist,

ohne Frau Pleggewär`die Technik nie bereit.

Frau Aschhoff ist so verlässlich,

Herr Wermke ist an unsrer Schule einfach unersetzlich.

Bei Frau van Dam fließt der Strom,

Frau Rosinski ist immer in Aktion,

Frau Messmann ist niemals öde,

bei Frau Rösing gibt`s „Iex“ und „Üüpsilon“.

Frau Pastoors wird das Nähen - nie leid,

Herr Heinemann trägt seine Tasche mit großer Lässigkeit.

Frau Banke macht alle Späße mit

Frau Zimmermann ist in ihr Klapprad verliebt.

Geschichten sind Frau Rahs`Fachgebiet

Die Lehrer der MSX,

ohne sie läuft so gut wie nix,

die Lehrer der MSX.

 ... (Es wurden alle Lehrerinnen und Lehrer genannt, aber wir denken mit diesen Zeilen werden sie ausreichend gewürdigt.)

Herr Lemkens hat Humor,

Herr Lemkens kriegt dünnes Haar,

bei Frau Heinrich sollst du nicht „dachten“,

die Schulleitung ist einfach wunderbar.

Die Lehrer sind so verletzlich,

die Lehrer der MSX sind einfach unersetzlich.

Lehrer haben`s schwer, nehmen`s leicht,

außen hart und innen ganz weich,

werden als Kind schon auf „schlau“ geeicht.

Die Lehrer der MSX,

ohne sie läuft so gut wie nix,

die Lehrer der MSX!

Und bei dem Schulsong: Learn to fly, hielt es die Schülerinnen nicht mehr auf den Stühlen.

Standing Ovations gab's zum Abschluss für diese gelungene Feier.

Merken

Merken

Kriemhildmühle Xanten

Drucken

In unserem Projekt "Irgendwo in Xanten- Erstellen eines digitalen Stadtführers" haben wir die historische Kriemhildmühle bearbeitet.

Die Kriemhildmühle wurde im 14. Jahrhundert erbaut und wurde als Nachtwächterturm, Gartenhaus und Getreidemühle genutzt. Seit 1992 wird in der Mühle wieder täglich Brot gebacken und auf regionalen Wochenmärkten sowie im eigenen Hofladen verkauft. Ebenso kann man dort weitere Bio- Produkte wie Müsli, Obst und Gemüse oder Säfte erwerben.

Die Kriemhildmühle hat täglich geöffnet und ist immer einen Besuch wert.

                 

Hier geht es zum Audioguide.

Irgendwo in Xanten

Drucken

 

Wir haben einen Audioguide zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Xanten erstellt.

Weiterlesen: Irgendwo in Xanten