Die “mit Abstand” ungewöhnlichste Abschlussfeier der MSX

Drucken

Zu Beginn wurden die Schülerinnen von Kaplan Christoph Potowski begrüßt, der den Schülerinnen in seiner Ansprache alles Gute für deren weiteren Lebensweg wünschte, vor allem Weitblick und Durchblick. Als nächstes sprach Anne Joachim, die Schülersprecherin der Marienschule, zu den Abschlussschülerinnen und ermutigte sie dazu, sich auf den Weg zu machen, ihre eigene Lebensgeschichte zu schreiben.

Anschließend ergriff Schulleiter Michael Lemkens das Wort und fasste zusammen, wie außergewöhnlich die vergangenen Wochen und auch der diesjährige Abschlussjahrgang war.

Wer erinnert sich nicht an Herrn Lemkens legendären Einsatz als Bankräuber - mit Maske!

Danach ging es weiter zum Höhepunkt der Entlassfeier - der Zeugnisausgabe. Diese wurden von den jeweiligen Klassenlehrern an die Schülerinnen überreicht. Die Schülerinnen erhielten neben ihren Abschlusszeugnissen auch einen selbstgebastelten Rucksack, bestückt mit allerlei Mitgaben und Wünschen ihrer Abschlusslehrer.

 

Zum Schluss wurde noch allen Eltern gedankt, die im Laufe der letzten Jahre bei der Vorbereitung der belegten Brötchen für den Pausenverkauf mitgeholfen haben - Vielen Dank! 

Ebenfalls (wenn auch sehr ungerne!) wurde das Schulpflegschaftsteam Schilling/Wanders in den Ruhestand Stirnrunzelnd versetzt, mit der Entlassung ihrer Töchter.

Musikalisch begleitet wurden die Entlassfeiern durch Beiträge von Schülerinnen unter der Leitung von Frau Kammann. 

 

Auch die Schülerinnen aller drei 10er-Klassen zeigten ihre besondere Verbundenheit zur Marienschule - 3 Windräder werden in Zukunft an die 99 Absolventinnen erinnern! Danke schön!

Wie unser Schulleiter Herr Lemkens in seiner Rede sagte, Vieles ist in diesem Jahr ganz anders gelaufen, als wir es normalerweise gewohnt sind und das vergangene Schuljahr wird wohl Vielen noch lange im Gedächtnis bleiben. Abstandsregeln, Hände waschen, Schutzmasken, kleinere Klassen.....Normalität fühlt sich anders an, aber in der Krise kann auch eine Chance stecken, "verschwenden wir sie nicht!", bat Schulleiter Michael Lemkens, wie auch schon seinerzeit Winston Churchill.

Und für unsere Abschlussschülerinnen ging ihr letztes Jahr an der MSX dementsprechend ungewöhnlich zu Ende. Leider konnten viele “Traditionen” aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen in diesem Jahr nicht aufrechterhalten werden.

Aber - wohl erstmals in der nun schon 203-jährigen Geschichte der Marienschule erhielten die Absolventinnen ihre Zeugnisse im St. Viktor Dom - besonders eben!

 

Wir hoffen, dass ihr euch trotzdem gern an eure Zeit an der MSX zurückerinnern werdet und wünschen euch von Herzen alles Gute, viel Erfolg für euren weiteren Lebensweg und Gottes Segen.