Projekttag zur Einstimmung auf das Sozialpraktikum

Drucken

 

 

Danach ging es weiter zum Haus Michael. Hier hatten die Schülerinnen kurz Zeit ihre Räume für die bevorstehenden Arbeitsphasen vorzubereiten. Um 9:30 Uhr trafen sich alle für einen gemeinsamen Gottesdienst im Xantener Dom. Sozial sein und die Probleme anderer Menschen sehen waren die Hauptaspekte, um die sich dieser Gottesdienst drehte, der von einigen Schülerinnen der achten Klasse sowie von Frau Kammann und Frau Opolony vorbereitet wurde. 


Im Anschluss an den Gottesdienst stellte ein freiwilliger Mitarbeiter die Ziele und das Konzept der Einrichtung  „Fazenda“ vor.

 

Nun begann die praktische Arbeit in den einzelnen Arbeitsgruppen. Es wurde fleißig geklebt, gemalt und gebastelt. Unter anderem wurden Lesezeichen, Aquarelle, Geschenkdosen und Kerzen produziert, die im Hofladen der Fazenda verkauft werden sollen. 

 

Zur Mittagszeit hatten die Mädchen Zeit für ein gemeinsames Mittagessen. Gestärkt durch das Mittagessen ging die Arbeit anschließend weiter.
Es wurde engagiert und mit guten Ergebnissen gearbeitet.

 

 

Die hergestellten Produkte wurden von den Mädchen am Ende des Tages dem Team der Fazenda vorgestellt. Das Team der Fazenda hat sich sehr über die gute Zusammenarbeit und die hergestellten Produkte der Schülerinnen gefreut. Sie verabschiedeten sich von den Schülerinnen und Lehrer der MSX und ein erfolgreicher Projekttag ging zu Ende.