Die Marienschule öffnet dieTüren

Drucken

Schulleiter Michael Lemkens begrüßte Eltern und Schülerinnen des 4. Schuljahres in der vollbesetzten Aula.

Für alle Gäste wurde ein kleines Bühnenprogramm präsentiert. Die Zumba-Gruppe der Marienschule wirbelte auf der Bühne.

Schülerinnen der Klasse 5a führten ein englisches Stück "Twelve little cakes" auf.

Anschließend durften die Grundschülerinnen in kurzen Unterrichtssequenzen in Englisch, Deutsch und Mathematik "Realschulluft" schnuppern.

In der Küche wurden Weihnachtsplätzchen gebacken. Im Chemieraum durften die Schülerinnen aus Rotkohl durch Mörsern die lila Farbe herausholen, um damit kleine Textilstücke zu färben.

Im Biologieraum durfte mikroskopiert werden und die menschlichen Organe "untersucht" werden.

Als Fair-Trade-Schule durfte natürlich auch der Eine-Welt-Verkaufsstand nicht fehlen.

Im Physikraum konnten die jungen Mädchen das "kleine Elektrodiplom" erwerben, in dem sie leitende und nicht leitende Gegenstände untersuchten.

Die Legoroboter fanden bei allen kleinen Gästen großen Zuspruch.

An verschiedenen Stehtischen standen die Caritas (sie führt die Übermittagsbetreuung durch) der Förderverein (der u.a. die Legoroboter finanzierte) den Eltern Rede und Antwort. Und in der Mensa konnten die Eltern bei Kaffee, belegten Brötchen und Kuchen sich erholen und ihre Eindrücke weitergeben.