Ich habe keine anderen Hände ...

Drucken

Nach einem Wortgottesdienst im Dom trafen sich die Schülerinnen im Haus Michael, um sich mit dem diesjährigen Thema : "Ich habe keine anderen Hände als eure Hände" auseinanderzusetzen.

10 Gruppen, eingeteilt nach ihren Schwerpunkteinrichtungen, die die Schülerinnen sich selbst gewählt haben, „erdachten“, „erschwiegen“, erfuhren die Teilnehmerinnen Zugänge zu Händen, deren Möglichkeiten, der Grenzen in der Arbeit mit Menschen am Rande der Gesellschaft – mit Alten, mit zu Pflegenden, mit Menschen mit Beeinträchtigungen, mit Kindern in integrativen Kindertagesstätten, mit Kranken, in der sozialen Arbeit in Schulen, Pfarrgemeinden, …

 

Nach theoretischen Zugängen wurde das Erfahrene praktisch-kreativ umgesetzt

(Frau Kammanns Gruppe besuchte sogar deren pflegebedürftige und gleichzeitig an der Marienschule stets interessierte Mutter Frau van Kempen und kam in so in direkten Kontakt zum Altwerden und –sein.)

Nach intensiven Überlegungen ließen die Schülerinnen ihre Hände sprechen und versuchten sie anschließend mit Hilfe einer Modelliermasse zu festigen.

Die von den Schülerinnen erstellten Hände und erläuternden Texte werden nach einer Trockungsphase zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt, um alle Schülerinnen auf das Sozialpraktikum aufmerkam zu machen.

Der Anfang ist gemacht, vor den Sommerferien wird praktisch geHANDelt.